Kindertageseinrichtung St. Benedikt

Mehrere Kinder streicheln einen Hasen

Wöchentliche Betreuungszeiten

  • 25 Stunden: 7.30 - 12.30 Uhr
  • 35 Stunden: 7.30 - 14.30 Uhr (auf Wunsch auch mit warmem Mittagessen)
  • 45 Stunden: 7.00 - 16.00 Uhr (mit warmem Mittagessen) 

Zur Einrichtung gehören zwei Gruppen

  • "Regenbogen"-Gruppe (Gruppenform 1): 20 Kinder im Alter von 2 Jahren bis zur Einschulung, 6 Kinder im Alter von 2 Jahren und 14 Kinder ab 3 Jahren
  • "Sonnen"-Gruppe (Gruppenform 3): 25 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zur Einschulung

Beide Gruppenräume verfügen über einen Nebenraum. Alles ist so eingerichtet, dass die Kinder sich wohl fühlen und optimal gefördert werden. Zusätzlich gibt es einen Mehrzweckraum, in dem die Kinder ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachkommen können. Außerdem finden hier Feste und Feiern sowie gruppenübergreifende Aktionen statt.

Personal

  • 3 Erzieherinnen in Vollzeit 
  • 3 Erzieherinnen in Teilzeit 

Pädagogisches Konzept

Eine Erzieherin liest einem Jungen aus einem Bilderbuch vor

Das teiloffene pädagogische Konzept der Kindertagesstätte St. Benedikt orientiert sich am situationsorientierten Ansatz, der auf die individuelle Lebenssituation, die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder eingeht. In regelmäßigen Teamgesprächen legen die Erzieherinnen die gemeinsamen pädagogischen Ziele fest. Jedes Kind wird da abgeholt, wo es steht. Das wird unter anderem durch gezielte Projektarbeit erreicht. Genauso wird Partizipation groß geschrieben - die Meinungen und Entscheidungen der Jungen und Mädchen werden in die pädagogische Arbeit mit einbezogen.

Als Caritas-Einrichtung gehört Religionspädagogik zum Selbstverständnis der Einrichtung. Da die Kinder verschiedenen Religionen angehören, wird im alltäglichen Miteinander das Verständnis für andere Kulturen und Konfessionen gefördert. Das christliche Menschenbild beinhaltet einen achtsamen, liebevollen und verantwortungsvollen Umgang miteinander. Außerdem werden kirchliche Feste und kleine Gottesdienste gefeiert, es wird gebetet und gesungen. 

Angebote der Kindertageseinrichtung St. Benedikt

Zwei Mädchen und ein Junge laufen einen Waldweg herunter

  • Sprachförderung: "Lernen ohne Grenzen" - die altersintegrierte Sprachförderung umfasst den kompletten Sprachgebrauch in sämtlichen Situationen (z. B. in einer Unterhaltung, beim Vorlesen, Singen und Spielen, im Alltag)
  • Naturforscher: Unter Anleitung einer ausgebildeten Naturpädagogin erleben die Kinder ganzjährig den Umgang mit Tieren und der Natur. Das Motto von St. Benedikt lautet: "Nur was man kennt, kann man auch schützen"
  • Bewegung: Für eine gesunde Entwicklung brauchen Kinder Bewegung, und das nicht nur in einem geschützten Raum. Aktionstage und Wanderungen sind daher fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit
  • Koch- und Backangebote: In der Wichtelküche entstehen jede Woche gesunde und leckere Gerichte. Auf diesem Weg lernen die Kinder von klein auf den Umgang mit gesunden, regionalen und saisonalen Lebensmitteln kennen. Ihnen wird die Herkunft und auch das Heranreifen und das Entstehen verschiedener Lebensmittel vermittelt. Sie erleben, dass Kochen und Essen Spaß machen
  • Kindergottesdienste: "Kinder (er)leben Kirche"
  • Junior-Club: Ziel ist es, den Kindern einen fließenden Übergang in die Schule zu ermöglichen, es werden jedoch keine schulischen Inhalte vorweggenommen. Kognitive und motorische Prozesse werden gleichermaßen in die Förderung einbezogen. Ein weiterer Grundpfleiler ist die Kooperation mit den Grundschulen
  • Familienausflüge: "Eine starke Gemeinschaft – Kinder, Eltern und Erzieher"
  • Alt und Jung: Regelmäßig kommen die Jungen und Mädchen mit einigen Bewohnern des nahegelegenen Augusta-Seniorenheims zusammen, um mit ihnen zu spielen, zu singen und zu plaudern. Bei den Besuchen erfahren die Kinder, wie wichtig gegenseitige Rücksichtnahme, Toleranz und Hilfsbereitschaft sind
  • Erziehungsberatung: Einmal im Monat sind Fachleute der Caritas-Erziehungsberatungsstelle in der Einrichtung und stehen für Elterngespräche zur Verfügung. Mögliche Themen sind zum Beispiel allgemeine Erziehungsfragen oder familiäre Problemsituationen. Die Gespräche sind selbstverständlich vertraulich
  • Feste und Feiern im Stadtteil: Die Kindertageseinrichtung ist regelmäßig an Festen und Feiern im Stadtteil beteiligt, zum Beispiel bei der Lindener Meile oder beim Sparkassen-Fest
  • Angebote im Wechsel der Jahreszeiten: Bibel-AG, Kunst-AG, Musik-AG und anderes

Anmeldung