Corona-Lockdown: Beratungen per Telefon und online

Während des bis zum 31. Januar 2021 angeordneten strengen Lockdowns bittet die Caritas-Suchthilfe darum, soweit möglich auf persönliche Besuche in den Beratungs- und Kontaktstellen zu verzichten. Stattdessen können sich Hilfesuchende per Telefon oder online an die Suchthilfe wenden.

Caritas-Suchthilfezentrum

Sucht - Mitarbeiterin Beratungsgespräch

Zum Hilfeangebot gehören:

Die Beratung ist freiwillig, vertraulich und kostenfrei. Durch die Kooperation mit anderen Hilfe- und Beratungsdiensten der Caritas sowie mit anderen Facheinrichtungen ist eine umfassende Betreuung möglich. Auf Wunsch wird die Vermittlung in eine Therapie-Einrichtung vorgenommen.

Perspektiven

Je nach individueller Ausgangslage ergeben sich für die Betroffenen folgende Perspektiven:

  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Stabile Abstinenz von Suchtmitteln
  • Wiederherstellung bzw. Verbesserung der Berufs- und Erwerbsfähigkeit
  • Soziale und familiäre Wiedereingliederung
  • Rückfallvorbeugung

Im Caritas-Suchthilfezentrum arbeiten Mitarbeiter/-innen aus verschiedenen pädagogischen, sozialen und medizinischen Berufen in einem Team zusammen.