Straffälligenhilfe

Ein Gebäude der JVA Bochum mit GitterfensternIn der Einzelsprechstunde oder der Freizeit- und Gesprächsgruppe in der Justizvollzugsanstalt, bei der Beratung und Begleitung der Familien oder bei der Integrationshilfe nach der Entlassung stehen den Betroffenen engagierte haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter zur Seite.

Hilfe und Beratung für

Inhaftierte

  • Psychosoziale Betreuung
  • Sozialrechtliche Beratung
  • Vermittlung ehrenamtlicher Betreuer
  • Gruppenangebote
  • Entlassungsvorbereitungen

Haftentlassene

  • Hilfen zur Integration und Stabilisierung der Lebenssituation
  • Sozialrechtliche Beratung
  • Psychosoziale Betreuung
  • Ehrenamtliche Begleitung

Familien und Angehörige

Eine Familie spielt im Gemeinschaftsraum des Gefängnisses Mensch ärgere dich nichtAngehörige von Straffälligen sind unschuldig mitbestraft. Sie werden häufig von ihrem sozialen Umfeld stigmatisiert und ausgegrenzt. So müssen die Partnerinnen, Kinder, Eltern und Geschwister materielle, soziale und emotionale Belastungen alleine bewältigen.  

Die Freie Straffälligenhilfe zeigt Lösungswege auf und ist unterstützend bei der Existenzsicherung innerhalb und außerhalb der Justizvollzugsanstalt (JVA) im Einsatz.

Zum Hilfeangebot gehören: 

  • Psychosoziale und sozialrechtliche Einzelberatung
  • Haftbegleitende Familienangebote (z. B. Vater-Kind-Gruppe, Familienseminare)
  • Paargesprächskreis
  • Online-Beratung für Angehörige von Inhaftierten

Ehrenamtliche

Ehrenamtliche erfüllen eine wichtige Brückenfunktion zwischen Straffälligen und der Gesellschaft. Die Inhaftierten und ihre Angehörige befinden sich in einer Konfliktsituation. Daraus ergeben sich Probleme, bei deren Bewältigung sie oft ganz praktisch Unterstützung benötigen.

Mögliche Tätigkeitsbereiche für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind:

  • Betreuung einzelner Häftlinge
  • Durchführung von Gruppenangeboten (z.B. Gesprächs-, Kreativ- oder Spielegruppen in der JVA Bochum)
  • Begleitung von Angehörigen
  • Öffentlichkeitsarbeit

Die Ehrenamtlichen werden durch Informations- und Fortbildungsveranstaltungen auf ihre Arbeit in der Freien Straffälligenhilfe vorbereitet und während ihrer Tätigkeit fortlaufend begleitet.