Kinderhilfeambulanz "Pluspunkt"

Das Hilfeangebot

Ein Junge hat seinen Kopf auf einem Schulheft abgelegtpressmaster - Fotolia

Integrative Lerntherapie bei

  • Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie)
  • Rechenschwäche (Dyskalkulie)
  • Aufmerksamkeitsdefizitstörungen mit und ohne Hyperaktivität (ADS/ADHS)

  • Heilpädagogische Förderung
  • Soziales Kompetenztraining
  • Aspergerspezifische Einzeltherapie
  • Intensive Elternberatung und Unterstützung der Familien
  • Kooperation mit Schulen
  • Fortbildungen für Kindergärten und Schulen

Fachteam

Im Pluspunkt-Team arbeiten Fachkräfte unterschiedlicher Berufsgruppen, die sich gegenseitig  ergänzen: Psychologen/-innen (psychologische Psychotherapeutin beziehungsweise Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin), Pädagogen/-innen, Sozialpädagogen/-innen, Sozialarbeiter/-innen, Heilpädagogen/-innen, Familienpfleger/-innen.

Voraussetzungen

Der Zugang zur Kinderhilfeambulanz Pluspunkt erfolgt über die Clearingstelle der Stadt Bochum.

Nach einer genauen Abklärung der Probleme und Störungen entscheidet die Clearingstelle, welche Hilfemaßnahme für das Kind notwendig und geeignet ist und ob nach der gesetzlichen Regelung eine Finanzierung erfolgen kann. Sobald eine Bewilligung vorliegt, kann das Kind in der Kinderhilfeambulanz Pluspunkt gefördert werden.

Bei Fragen zur Finanzierung und zum Förderbedarf wenden Sie sich bitte direkt an die Clearing- und Diagnostikstelle:

Clearing- und Diagnostikstelle "Seelische Behinderung"
Junggesellenstr. 84
4787 Bochum

Telefon: 0234. 9105

Grundprinzipien unserer Arbeit

  • Teamarbeit und Fachkompetenz in einem multiprofessionellen Team

    Engagement

  • Kooperation mit der Clearingstelle des Jugendamtes zur Finanzierungsbewilligung und Hilfeplanerstellung
  • Zusammenarbeit mit relevanten Fachpersonen und Facheinrichtungen, z. B. Lehrer/Lehrerinnen, Ärzte/Ärztinnen, Therapeuten/Therapeutinnen
  • Alle Mitarbeiter/-innen unterliegen der gesetzlich vorgeschriebenen Schweigepflicht