Rechtliche Betreuungen

Eine junge Frau kümmert sich um eine ältere DameSollte kein Angehöriger oder ein Ehrenamtlicher für die Betreuung zur Verfügung stehen, übernehmen hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SKM-Betreuungsvereins diese Aufgabe. Ihr Handeln orientiert sich am Wohl und Willen des Betreuten und hat zum Ziel, seine Situation zu verbessern bzw. seine Lebensqualität zu erhalten.

Sozialgutachten

Darüber hinaus erstellt der SKM-Betreuungsverein im Auftrag der Stadt Bochum Sozialgutachten über die Notwendigkeit einer Betreuung.

Das Gutachten dient dem Betreuungsgericht als Grundlage, wenn über die Einrichtung einer neuen Betreuung entschieden wird. Außerdem muss das Gericht regelmäßig, spätestens jedoch nach fünf Jahren, überprüfen, ob weiterhin eine Betreuung erforderlich ist. 

In den Sozialgutachten werden die Lebensverhältnisse der Betroffenen dargestellt. Es werden eine Einschätzung zum nötigen Betreuungsbedarf und dessen Umfang abgegeben sowie eine geeignete Betreuungsperson vorgeschlagen.

Gewinnung und Begleitung ehrenamtlicher Betreuer

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Gewinnung und Begleitung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer. Diese haben in der Regel mehr Zeit für die Betreuten und können oft auch spontaner helfen als die hauptamtlichen Kräfte, die eine Vielzahl von Personen betreuen.

Ehrenamtliche Bewerberinnen und Bewerber werden vom SKM-Betreuungsverein individuell beraten und in die Tätigkeit eingeführt. Auch danach sind die Ehrenamtlichen nicht auf sich allein gestellt, stattdessen können sie auf Wunsch sowohl am regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit anderen Betreuern als auch an wechselnden Fortbildungsveranstaltungen  teilnehmen.

 

Download

Leitfaden für ehrenamtliche rechtliche Betreuer und Betreuerinnen