Ziele und Aufgaben

Engagiert. Aus Nächstenliebe

Ein roter Caritas-Ballon schwebt über dem Bochumer StadtgebietWeltweit bezeichnet der Name Caritas jenen Arm der katholischen Kirche, der auf der Grundlage christlicher Nächstenliebe allen Menschen hilft, die auf Hilfe angewiesen sind. Caritas ist ein unverzichtbarer Lebensvollzug der Kirche.

Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche wirkt die Caritas an der Gestaltung des kirchlichen und gesellschaftlichen Lebens mit. Orientierung für das Handeln ist die christliche Botschaft der Nächstenliebe. Durch sein Wirken trägt der Verband zur Glaubwürdigkeit der kirchlichen Verkündigung in der Öffentlichkeit bei und wird gemeinsam mit seinen Partnern zum Solidaritätsstifter in der Gesellschaft.

"Suchet der Stadt Bestes"

Der Bochumer Caritasverband (gegründet im Jahre 1919) besteht seit nun fast 100 Jahren als Verein und hat sich in dieser Zeit zu einem großen Träger sozialer Dienste entwickelt.

Im Jahr 2010 erfolgte die Zusammenführung mit dem Wattenscheider Caritasverband. Der Verband trägt seitdem den Namen Caritasverband für Bochum und Wattenscheid e. V. Er ist der anerkannte katholische Wohlfahrtsverband vor Ort und gestaltet mit seinen Partnern das soziale Gesicht der Stadt - analog zum biblischen Text: "Suchet der Stadt Bestes": Ihr habt kein anderes Zuhause; macht die Gegenwart zum Ort des Lebens! (Jer. 29, 4-14a)

Not sehen und handeln

Not sehen und handeln - dieser Anspruch bedeutet für die Caritas, auf offenkundige Not hinzuweisen, verborgene Not aufzudecken und deren Ursachen zu benennen.

Die Caritas für Bochum und Wattenscheid trägt, entsprechend dem  Subsidiaritätsprinzips, als Partner der Kommune Mitverantwortung für die Vernetzung von Fachdiensten und Einrichtungen. Ihr Ziel ist es

  • Ausgrenzung und Armut, Vernachlässigung und Isolation zu bekämpfen
  • hilfebedürftige Menschen selbstlos zu unterstützen
  • im Alter und bei der Pflege zu helfen
  • Familien, Kinder und Jugendliche zu schützen und zu stärken
  • Verfolgte und Flüchtlinge zu schützen
  • ehrenamtliches Engagement zu fördern  

Solidarisches Engagement vor Ort

Die Caritas baut sich von "unten", d. h. von den kirchlichen Gemeinden her auf (Caritaskreise, Vinzenz- und Caritas-Konferenzen) und ist von daher zunächst ein ehrenamtlich geprägter und ausgerichteter Mitgliedsverband. Ehrenamtliche Caritaskreise sind in vielfältiger Weise in den Stadtteilen vor Ort aktiv: als "Seismograph" für soziale Nöte und als Potential für schnelle und unbürokratische Hilfe.

In zahlreichen Caritas-Diensten und Caritas-Einrichtungen sind zudem ehrenamtliche Mitarber/-innen verantwortlich eingebunden. Sie leisten eine wichtige zusätzliche Unterstützung.