Folgen Sie uns auf Facebook

CariNet-Login

Bochum. Von hier aus.

Neues Logo der Stadt Bochum

Direkt-Links

Link zum Bistum Essen

Link zum Deutschen Caritasverband

Link zur Stadt Bochum

Link zum Caritasverband für das Bistum Essen

Auch bei uns erhältlich: Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrtsmarken 2014 mit Motiven zu

Kostenlose Energieberatung

Werbung für den Stromspar-Check der Caritas

 
Bochumer Erklärung: Setzen auch Sie ein Zeichen!

 
Bundesweite Caritas-Kampagne
Werbeplakat für die bundesweite Caritas-Kampagne "Mach dich stark für Generationengerechtigkeit"
 
Hilfe in allen Lebenslagen: Caritas-Online-Beratung

 
Spenden

Computertastatur mit Taste für Online-Spenden

 
Ehrenamt-Portal Bistum Essen

Link zur Online-Ehrenamtsbörse des Bistum Essen

 
06.05.2016

Sicher unterwegs

Bewohner des Caritas-Seniorenzentrums beteiligten sich am Riemker Rollatortag

Polizeihauptkommissar Roland Sentheim gab Ruth Podlewski Tipps für den sicheren Einsatz ihres Rollators.Fit am Rollator ist jetzt die 81-jährige Ruth Podlewski. Die Bewohnerin des Caritas-Seniorenzentrums St. Franziskus hat diese Woche am Rollatortag auf dem Riemker Markt teilgenommen. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Seniorenbüro Mitte in Kooperation mit der Bogestra und der Polizei.

Nach einem Check ihres Rollators durch das Sanitätshaus Care Center Rhein-Ruhr zeigte Polizeihauptkommissar Roland Sentheim der Seniorin an einem Parcours mit verschiedenen Untergründen, wie man mit seiner Gehhilfe Bordsteine überwindet und was bei glattem Boden zu beachten ist. Anschließend ging's rüber zum Bogestra Bus, wo Ruth Podlewski zusammen mit anderen Bewohnern der Caritas-Einrichtung das richtige Einsteigen mit dem Rollator übte.

-mehr-

 
03.05.2016

Sport verbindet

Bewohner des Flüchtlingswohnheims in Bochum-Laer laufen am Ümminger See

Glückliche Gewinner (von links nach rechts): Salah Arjali aus Marokko, Muhammad Muhammad und Zuber Khalaf.Ihr sportliches Können unter Beweis stellen konnten jetzt die Bewohner des Flüchtlingswohnheims an der Alten Wittener Straße. Bei der "Tour de Ümmi See" waren Ende vergangener Woche 16 junge Männer aus Syrien, Iran, Irak, Afghanistan und Marokko zum Laufwettbewerb angetreten. Die Hobbysportler schafften die zwei Runden um den See in knapp 20 Minuten.

Organisiert wurde das sportliche Ereignis durch die Mitarbeiter von Caritas und Diakonie, die die Bewohner im Lager auf dem ehemaligen Opel-Parkplatz in Bochum-Laer betreuen. Wie es sich für einen richtigen Wettkampf gehört, hatten diese sogar Preisgelder für die ersten drei Plätze gestiftet. Glücklicher Sieger wurde Salah Arjali aus Marokko, den zweiten und dritten Platz machten Muhammad Muhammad und Zuber Khalaf aus Syrien.

 
26.04.2016

Der richtige Umgang mit Demenz

Vortragsabend im Altenwohn- und Pflegeheim St. Elisabeth von Thüringen

Über den Umgang mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind, informiert heute Abend ein Vortrag im Caritas-Altenwohn- und Pflegeheim St. Elisabeth von Thüringen in Wattenscheid-Mitte. Referentin Gabriela Uhlmannn, Dozentin am Bochumer Caritas-Fachseminar für Altenpflege, zeigt Wege auf, wie man leichter einen Zugang zu den Betroffenen bekommt und dadurch den gemeinsamen Alltag besser meistern kann.   

Die Veranstaltung ist öffentlich. Beginn ist um 17 Uhr.

 
19.04.2016

Ehrenamtlicher aus Überzeugung

Stadt Bochum würdigt langjährigen Einsatz von Hubert Haarmann in der Straffälligenhilfe

Hubert Haarmann (2. von li.) erhält die Auszeichnung der Stadt Bochum aus der Hand der Bürgermeisterinnen Gaby Schäfer (1. von li) und Astrid Platzmann-Scholten (3. von li) sowie von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. Foto: Stadt Bochum, Referat für Kommunikation, André Grabowski Zusammen mit 17 weiteren Männern und Frauen ist der 64-jährige Hubert Haarmann am Freitag, 15. April, von der Stadt Bochum für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Bochumer Justizvollzugsanstalt ausgezeichnet worden. Für die Ehrung vorgeschlagen hatte ihn die Freie Straffälligenhilfe der Caritas Bochum.

"Es ist beeindruckend, mit welch großem zeitlichen und persönlichen Einsatz sich Herr Haarmann seit mehr als zehn Jahren für die Inhaftierten in der JVA engagiert", begründet Wolfgang Frewer, Leiter der Freien Straffälligenhilfe, die Entscheidung, den pensionierten Ingenieur zu nominieren. Begonnen hat alles mit einem dreimonatigen Vorbereitungskurs für ehrenamtlich Mitarbeitende in der Straffälligenhilfe beim SKM - Katholischer Verein für soziale Dienste in Bochum e. V. Nach erfolgter Sicherheitsprüfung nahm Hubert Haarmann anschließend seinen Dienst in der "Krümmede" auf - mit einer Einzelbetreuung eines Inhaftierten, den er bei seiner Entlassung begleitete. Auch heute noch kümmert sich der Rentner um einen Gefangenen, der zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt und bereits seit 34 Jahren im Gefängnis ist. Er besucht ihn einmal in der Woche und hat ihn außerdem schon mehrfach bei Ausführungen begleitet.

-mehr-

 
18.04.2016

Wattenscheid-Mitte: Ein Zuhause bis ins hohe Alter?

Öffentliche Auftaktveranstaltung mit Quartiers-Werkstatt

Zu einer ersten "Quartiers-Werkstatt" lädt das Projekt "Altengerechte Quartiere.NRW" am Donnerstag, 21. April, um 15 Uhr alle interessierten Bewohnerinnen und Bewohner von Wattenscheid-Mitte in das Caritas-Zentrum (Eingang: An der Papenburg 23) ein. Gesucht werden Ideen, wie der Stadtteil für die Menschen vor Ort bis ins hohe Alter attraktiv bleiben kann.

"Lassen Sie sich bitte nicht von der Bezeichnung 'Werkstatt' abschrecken!", erklärt Quartiersentwicklerin Nadine Urlacher. "An diesem Nachmittag geht es nicht um handwerkliches Geschick, sondern darum, gemeinsam den Stadtteil zu gestalten und für sich selbst und für andere aktiv zu werden!" Nach einer kurzen Einführung in die Thematik erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit, in Gruppen stadtteilrelevante Themen zu diskutieren.

-mehr-

 
14.04.2016

Ein Ort für Jedermann

Bahnhofsmission Bochum stellt sich vor

Daria Sengüner, Leiterin der Bochumer Bahnhofsmission, begrüßt die Passanten am AktionsstandMit einem Aktionsstand wird die Bahnhofsmission an diesem Samstag, 16. April, von 8.30 bis 16 Uhr in der Eingangshalle des Bochumer Hauptbahnhofst die Reisenden über ihre Arbeit informieren.

Außerdem werden gegen eine Spende Waffeln, Kaffee und Tee an die Passanten ausgegeben. Der Erlös kommt der ökumenischen Einrichtung zugute, die nicht nur klassische Reisehilfen anbietet, sondern auch Anlaufstelle für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten ist.

 

 
13.04.2016

Saxophon statt Krummhorn

Benefizkonzert für das Hospiz St. Hildegard in der Pauluskirche

Die Musikerinnen und Musiker des Bläserensembles Canzona NovaDas Bochumer Ensemble Canzona Nova lädt am Sonntag, den 17. April, um 17 Uhr zu einem Benefizkonzert für das Hospiz St. Hildegard ein. Die Veranstaltung, die auf die Initiative des Fördervereins Hospiz St. Hildegard e.V. zurückgeht, findet in der evangelischen Pauluskirche in der Bochumer Innenstadt, Pariser Str. 4-6, statt.

Zur Aufführung gelangen Meisterwerke der Renaissance, u.a. von Guillaume Dufay, Orlando di Lasso, Michael Praetorius und John Dowland. Das Besondere: Es erklingen nicht Krummhörner, Gamben, Zinken oder andere für mittelalterliche Musik übliche Instrumente, sondern der Kirchenraum wird erfüllt von einem farbenfrohen Klangmix von sechs Saxophonen und einer Posaune.

-mehr-

 
01.04.2016

Zeig mir deinen Stadtteil!

Gemeinsamer Spaziergang rund um den Bismarckplatz

Um ein weiteres Viertel in Wattenscheid-Mitte aus der Sicht der Menschen vor Ort kennen zu lernen, lädt Quartiersentwicklerin Nadine Urlacher zum dritten gemeinsamen Stadtteilspaziergang ein. Dieses Mal steht die Gegend rund um den Bismarckplatz im Fokus. Treffpunkt ist am Donnerstag, 7. April, 10 Uhr, am Kiosk auf dem gleichnamigen Platz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

"Ich freue mich darauf, mit den Menschen im Stadtteil ins Gespräch zu kommen", sagt Caritas-Mitarbeiterin Nadine Urlacher. "Mich interessiert, welche Wege die Bewohner nehmen, wo sie einkaufen, zum Arzt gehen oder sich treffen.“

-mehr-